Jun 012017
 

Ich möchte im Voraus an dieser Stelle auf neue integrale Grundlagen-Forschungen zum aktuellen „Europa-Thema“-

hinweisen.

Vorschau

FNNF fördert und unterstützt folgenden Workshop:

Ein „Soul of Nations“ Workshop mit Wolfgang & Soleil Aurose vom 27.-29. Oktober 2017

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist den Autor und Workshopleiter Wolfgang Aurose und seine Frau Soleil zu einem Vortrag + Workshop nach Besse einzuladen. Wolfgang Aurose ist Autor des sehr empfehlenswerten Buches „Die Seele der Nationen“, in welchem er pionierhafte Impulse zu einer transpersonalen und integralen Sicht auf das Thema Nationale Identität und einer globalen Weltgemeinschaft darlegt. Er war u.a. langjähriger Mitarbeiter und Geschäftsführer bei Auroville, dem Lebens- und Gemeinschaftsprojekt von Sri Aurobindo in Indien und lebt jetzt in Oregon, USA. Er wird den Workshop gemeinsam mit seiner Frau Soleil leiten.

Deutschland, Europa und die USA erleben zurzeit eine für viele beängstigend wirkende Welle von populistischen Re-Nationalisierungs-Bewegungen. Die für Gesellschaften notwendige und letztlich auch bereichernde Integration von Minderheiten und Immigranten, der vielversprechende Ansatz eines vereinten Europas und die gestarteten Initiativen für eine gemeinsam getragene Verantwortung für Ökologie und Sicherheit der gesamten Erde stehen damit auf dem Spiel.
Doch wir können in dieser Gegenströmung auch eine wichtige Erkenntnis für unseren weiteren Weg zu diesen Zielen gewinnen. Was bei den bisherigen Globalisierungsprozessen verloren zu gehen droht, sind die jeweils einzigartigen Qualitäten und Profile der verschiedenen Länder. Um eine wirkliche und nachhaltige Weltgesellschaft entwickeln zu können, gilt es deshalb zuvor die jeweiligen Besonderheiten der Nationen zu würdigen und zugleich ihre Schattenaspekte genügend zu heilen. Es ist dieser Schritt, der zum Schlüssel und zur Voraussetzung für eine nachhaltige Integration der Gesellschaften und für den Zusammenschluss der Länder zu einer vielgestaltigen Weltheimat wird.
Wenn wir diesen Prozess tief genug anlegen, tragen wir zum Entstehen eines neuen Bewusstseins bei. Wir werden dafür frei, uns in der ganzen Welt zuhause zu fühlen –  jedoch ohne dabei die Wurzeln unserer Herkunft zu verlieren! Das gilt sowohl für den Einzelnen als auch die Gemeinschaft. Da jeder von uns mit seinem Land ein bestimmtes Identitätsfeld teilt, trägt er mit seinem persönlichen Integrations- und Heilungsprozess gleichsam in homöopathischer Weise zur Heilung und Integration der ganzen Gesellschaft bei.

In diesem einzigartigen Workshop wird es darum gehen Bewusstseins- und Heilungsimpulse für die Teile in uns zu finden, die mit der Essenz, aber auch dem Schatten unseres Heimatlandes zu tun haben. Es wird möglich sein zu erleben, wie die inneren Qualitäten eines Landes uns prägen, unterstützen oder herausfordern und wie wir sie bewusst integrieren können, um über sie hinauszuwachsen und einen authentischen Schritt in Richtung eines echten weltzentrischen Bewusstseins zu machen, für eine friedliche und kooperative europäische und globale Gemeinschaft.

Wir würden uns sehr freuen mit Euch gemeinsam auf diese Workshop-Reise zu gehen, denn wir sind von der Aktualität und dem Wert dieser kulturellen Arbeit sehr überzeugt.

Übrigens: Bei einer Anmeldung bis zum 1.8. gibt es derzeit noch einen Frühbucherrabatt!

Ausführliche Informationen zum Programm und zur Anmeldung findet Ihr hier

Jun 012017
 

Mit viel Engagement hat unser Stiftungskreis seine Arbeit aufgenommen. Im Weiteren möchte ich einige Treffen und Projektideen  ansprechen, mit denen die ersten Projekte von uns gestartet wurden.

Dazu gehört als erstes das neue Forum unserer Freunde, das den Titel „Circle of Friends“ trägt.

 

1. Das 1. Circle of Friends Treffen im Dezember 2016

Wir freuen uns sehr über die tolle Resonanz auf unser erstes „CoF“-Treffen in Besse Anfang Dezember letzten Jahres. Im Kreis lebendiger Unterstützer und Gleichgesinnter war es uns eine Freude über die aktuellen Entwicklungen und Projekte der FNNF zu informieren und auch erfahrungsorientiert mit Euch einzutauchen in unser Europa-Lab. Ausserdem war es schön sich gemeinsam bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und die Kontakte und das Miteinander im konvivialen Geist zu pflegen.

Einen Blogartikel mit Fotos findet Ihr hier

Im weiteren findet ihr den Text unseres 2.Newsletters mit den Entwicklungen im Jahr 2017

FNNF Frühlings-Newsletter

Liebe Freunde der FNNF,
mit den ersten Frühlingswochen, wollen wir Euch gerne teilhaben lassen an den jüngsten Aktivitäten und Entwicklungen der Future Now Stiftung. Neben einem Rückblick auf unser erstes Circle of Friends Treffen Ende 2016, sowie der Obstbaum-Pflanzaktion im Rahmen des „0,5 Hektar – Projektes“ im März geht es vor allem auch um eine Vorausschau in das Jahr 2017 und unsere geplanten Veranstaltungen im August (2. CoF-Treffen) und Ende Oktober (Workshop mit Wolfgang und Soleil Aurose), zu denen wir Euch alle herzlich einladen wollen.
Außerdem möchten wir gerne insbesondere auf den Launch von „Green Essencia“ hinweisen, einem Permakultur-Projekt in Vale de Agua, Portugal, dessen Crowdfunding Finanzierung vor kurzem begonnen hat und das noch viele Unterstützer und Förderer sucht.
2. Obstbaum-Pflanzaktion in Wolfhagen im Rahmen des „1/2 Hektar“- Projekts

dreier-Rat 2017
Mit dem „1/2 Hektar“-Projekt will die Future Now Stiftung (unterstützt durch ein Kasseler Unternehmen und in Kooperation mit weiteren regionalen Akteuren) die Bildung von Kreisläufen anregen, in denen gemeinnützige Stiftungen mit Unternehmen kooperieren um in einer Gemeinwohlorientierung innovative und zukunftsfähige Projekte zu initiieren. Die auf diesem Weg erprobte, heute dringend notwendige, regionale und nachhaltige Entwicklung von Ernährungssouveränität, ermöglicht das Wachsen von solidarischem Gemeinschaftsinn und interkultureller Verständigung.
Dazu wollen wir am Beispiel unserer Obstbaumpflanzungen perspektivisch Einzelpersonen, Aktionsnetze (wie die unserer Stiftung) und später auch geflüchtete Familien zusammenbringen, um auf dem Grundstück die Obstbäume zu pflegen, altes regionales Wissen um seltene Obstsorten wiederzuentdecken  und Obstbaumschnitt selber zu lernen. Mit regelmässigen Zusammenkünften, Treffen und Erntefesten werden ausserdem kreative und konviviale Räume geschaffen in denen der spätere Ernteertrag geteilt und gemeinwohlorientiert genutzt wird.Anfang März wurde dazu in der Nähe von Wolfshagen bei Kassel im Auftrag der FNNF eine vom Direktor der Stiftung (Michael Plesse) initiierte und dem Stiftungsrat koordinierte Pflanzaktion durchgeführt. Dabei pflanzte die Gartenbaufirma Bio-Gartenbau Flechtdorf 31 Obstbäume unter tatkräftiger Mitarbeit mehrerer von Ihnen ausgebildeter Menschen mit Handycap.
Einen ausführlichen Bericht und Blogartikel dazu, inkl. Fotos und Video, findet Ihr hier

3. Circle of Friends Treffen auf dem Orgoville Sommerfest am 27. August

Zum diesjährigen Orgoville Sommerfest (26.-27.8.17) möchten wir am Sonntag von 14 – 16 Uhr wieder einen aktuellen Stiftungsimpuls mit Euch teilen und herzlich alle Mitglieder des CoF dazu einladen zu spüren wie der „Herz-Geist in Aktion“ gelebt werden kann und sich in konkreten Projekten ausdrückt und zeigt.

4. „Green Essencia“ – Crowdfunding für ein Permakultur-Projekt in Vale de Agua/Portugal

Des Weiteren möchten Wir Euch gerne auf das Permakultur-Projekt von Raji und Roberto aufmerksam machen, dass Sie in unserem geliebten Vale de Agua aufbauen möchten. Sie sind gerade dabei ein Crowdfunding auf die Beine zu stellen um diese Vision zu realisieren. Nähere Informationen dazu findet Ihr auf der folgenden Webseite:

www.green-essencia.com